Gesellenstück "Memento Mori"

Mein Gesellenstück „Memento Mori“ (lat. „Denke daran, dass du stirbst“) ist eine Hommage an die Vanitas („Das Vergängliche“), aus dem Zeitalter der Renaissance / des Barocks, in welcher der Zwiespalt zwischen menschlicher Demut und menschlichem Selbstbewusstsein seinen Höhepunkt erreichte. 

 

Die Darstellungen von Leben und Tod sind in dieser Zeit ein festes Stilelement. 
Diese faszinieren und begleiten mich schon lange, da sie keinesfalls einschüchtern, sondern im Gegenteil animieren sollen, das Leben mit jedem Tag zu genießen. 

 

Getreu dem Motto „Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben.“ 

 

Daher die stilisierte Form eines Totenkopfes in Gold, als Symbol für Vergänglichkeit. Im Kontrast dazu die funkelnden Edelsteine, die massive Kette und die Größe des gesamten Schmuckstücks, welche für die Lebensfreude und die Faszination und für die Schönheit des Lebens stehen. 

 

Die 5 gefassten Edelsteine, die ähnlich wie in einem Revolvermagazin im Kettenmittelteil verborgen sind, können mit einer kugelgelagerten Drehmechanik in den Augenausschnitt gedreht und arretiert werden. So kann je nach Stimmung oder passend zur Garderobe die Steinfarbe gewechselt werden. Außen ist der Schriftzug „MEMENTO MORI“ in den Rand des Mittelteils eingeschlagen. Auf dem inneren Rand (Nur im geöffneten Zustand zu sehen) ist ebenfalls ein Spruch eingeschlagen, der da lautet: „ Ein reicher Mensch ist einer der weiss, dass er genug hat…“

 

Steine: 
- Lemonquarz
- Rauchquarz
- Topas (weiß)
- Citrin
- Topas (London blue)

 

Metalle:
- 935/000 Silber
- 750/000 Gelbgold
- Stahlfeder und Kugel

 

Danke an Julia von "The Flashing Bird"
Rauchquarz
Rauchquarz
Citrin
Citrin
Lemonquarz
Lemonquarz
Topas
Topas
Topas London blue
Topas London blue

​©Marc André Sonnenberg

 

  • Instagram - Weiß Kreis
  • Facebook - White Circle

Folgen Sie mir auf sozialen Netzwerken!